25.05.2017

von B° RB

Starke Frauen sind zeitgemäß auf dem richtigen Weg

Zu einer vielseitigen Anwenderschulung für Apps auf Smartphones trafen sich Teilnehmer aus dem Erzbistum München und Freising im Sitzungssaal des Aschauer Rathauses

Teilnehmer aus dem Erzbistum München und Freising im Sitzungssaal

Aschaus Tourismuschef Herbert Reiter begrüßte die Teilnehmer an der Fortbildung und gab dabei Informationen zum digitalen Aschauer Kapellenweg. Eine besondere Freude war es für die Bezirksleiterin Christine Penners (Mitte), durch die Fachkompetenz des Referenten Josef Strauß (rechts) von der Fachstelle Medien und Kommunikation der Erzdiözese, die Teilnehmer fundiert zu schulen. 

Anlass war die Veröffentlichung der kostenlosen Anwendersoftware „Mein Weg - meine Zeit“. Sie wurde vom Bildungswerk des Diözesanverbandes München und Freising e. V. entwickelt und will zu einem achtsamen Augenblick im Alltag einladen. Von Mai bis Oktober 2017 werden wöchentlich neue unterschiedliche Marienbilder der Diözese München und Freising mit einem geistlichen Impuls und weiteren Anregungen, z. B. für Ausflüge und andere vielfältige Nutzung in die App eingestellt.

Passend zum Thema

Für Bauherren gibt es bald eine einfache und sichere Smarthome-Lösung

So lässt sich die digitale Fotoflut organisieren

Bayreuth: Am Mittwoch, 19. April, gibt es einen Probealarm über die Smartphone-App KATWARN

Mehr aus der Rubrik

Die Prien Marketing GmbH (PriMa) ist ein Praktikumsbetrieb bei dem, gerade durch die unterschiedlichen Abteilungen, viele Erfahrungen gesammelt werden können

Teilen: