16.09.2017

von B° RB

Drunter und drüber

"Kulinarischer Herbst" für Inntal und Chiemgau in Bad Aibling eröffnet

Eindrücke von der Eröffnung des „Kulinarischen Herbstes“ in Bad Aibling beim Lindner's Restaurant – u.a. die Kulinarischen Herbst-Wirte mit Christl Karner

Ein besonders hochwertiges gastronomisches Ereignis ist seit 23 Jahren im Chiemgau und im Inntal unmittelbar nach dem Rosenheimer Herbstfestende der „Kulinarische Herbst“-Beginn. Heuer fand die feierliche und stark frequentierte Eröffnungsveranstaltung im Lindner´s Restaurant inmitten der Kurstadt Bad Aibling statt. Acht Spitzengastronomen überraschten dabei einmal mehr mit ihrer Kreativität. 

Der große Gastronomen-Einsatz zeugt auch im heurigen Aktionszeitraum bis 5. November von hohem fachlichen Können. Ausschließlich frische Produkte kommen wieder auf den Tisch, in diesem Jahr heißt das Motto „Drunter und drüber“. Aber nicht Unordnung steht hinter diesem Begriff, sondern das besondere Augenmerk, das auf alles gelegt wird, was unter und über der Erde wächst und geerntet wird. Was man aus den Produkten aus den heimischen Hofläden, von profitablen Bauernhöfen, aus Gemüsegärten, von Weinbergen und aus gesunden Wäldern Gutes machen kann, das soll der aktuelle „Kulinarische Herbst“ zeigen und zeigte bereits die Eröffnungsveranstaltung, bei der sich die beteiligten Gastronomen mit köstlichen Kostproben vorstellten. 

Die Vorstellung der acht Aktions-Gastgeber nahm Christl Karner vor, sie konnte unter den Stamm- und Ehrengästen auch Bürgermeister Felix Schwaller von der Stadt Bad Aibling mit weiteren Bürgermeister-Kollegen sowie Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner als tourismuspolitischen Sprecher der CSU-Landtagsfraktion willkommen heißen. Die mit Kostproben präsentierenden Gastronomen in Bad Aibling waren der Alpenhof Westerbuchberg in Übersee (Kleiner Gemüseauflauf im Glas), der Gasthof „Zur Post“ in Törwang/Samerberg (Seeforelle auf Hokaidopüree), das Restaurant „Zur Burg“ in Aschau i. Chiemgau (Rote Bete Pflanzerl mit mariniertem Pfifferlingsalat), der Gasthof Alpenrose in Grainbach/Samerberg (Kürbis Kaspressknödel), der Gasthof „Blauer Gamsbock“ in Kiefersfelden (Gebackene Hühnerbrust aus saurem „Gmias“), das Restaurant Bernhard´s in Oberaudorf („Capuns“ Mangold Krautwickerl) und Lindner´s Restaurant (Wildragout mit Knödel und Rosenkohl). Der achte am „Kulinarischen Herbst“ mitwirkende Wirt, die Schlosswirtschaft Wildenwart bietet unter anderem während des Aktionszeitraums Rehrücken aus Wildenwarter Jagd mit Wacholder-Portweinjus. „Jeder Besuch gibt einen Stempel und jeder Stempel gibt neue Vorteile“ – nach diesem Motto gibt es bei sechs erreichten Stempeln einen Gutschein für die Eröffnung des „Kulinarischen Herbstes 2018“ und bei allen acht Stempeln bekommen die treuen Genießer eine Einladung zum großen Gastronomie-Gala-Abend am 30. Januar 2018 im Gasthaus Alpenrose in Grainbach auf dem Samerberg. 

Die 23. Herbst-Aktion der Wirte ist nach den Worten von Christl Karner nur möglich, weil leidenschaftlich zwischen den acht Häusern zusammengearbeitet und zusammengeholfen wird und weil hochwertige Sponsoren die Leidenschaft der Wirte fördern und unterstützen. Dies brachten in ihren Grußworten auch Marko Achilles als Geschäftsführer von Lindner´s Restaurant als Gastgeber und Peter Bernhard als Sprecher der acht Wirte zum Ausdruck. Alle zusammen wünschten vor Ort und bis zum 5. November „Guten Appetit“. 

Passend zum Thema

Herbstliche Gaumenfreuden mit Erntedank: Die Gastronomen der Frankenwald-Küche feiern ihr Erntedankfest mit traditionell-herbstlichen Speisen

Coburger Klössmarkt vom 01.09. bis 03.09.2017: Kloßbratwurst trifft Live-Musik

ZAUBERGARTEN Würzburg 2017: Der Biergarten ist noch bis Mitte September geöffnet

Mehr aus der Rubrik

Einjährige Schnaps-Fassl-Reise zur und von der Fraueninsel

Täglich ist er im Mittelpunkt bei der Gourmet-Arbeit von Deutschlands erfolgreichstem Sternekoch Heinz Winkler: Der Küchenherd

Teilen: