12.01.2017

von B° RB

Winterträume

Vor zwei Jahrzehnten als Sommer-Event gestartet, haben die Festspiele Immling ihr kulturelles Angebot inzwischen auf das ganze Jahr ausgeweitet. Mit der ersten Saison des "Musikalischen Winterzaubers" ging nun das neue Musiktheater-Festival für die ganze Familie zu Ende

Festspiele Immling

Bereits in den Vorjahren konnten die Festspiele Immling mit Stücken wie dem musikalischen Wintermärchen „Die Schneekönigin“ im Sternenzelt am Kirchplatz Bad Endorf große Erfolge erzielen. Ein Ansporn, der in der diesjährigen Adventszeit zum ersten „Musikalischen Winterzauber“ geführt hat, bei dem große und kleine Besucher auf zwei neue Inszenierungen mit insgesamt 15 Vorstellungen gespannt sein durften. „In unserem Nachwuchs liegt die Zukunft. Wir freuen uns sehr über das große Interesse an unserem Familienprogramm, auch seitens zahlreicher erwachsener Zuschauer“, so Festspiel-Intendant Ludwig Baumann.

Mit einer Kinderfassung der weltweit erfolgreichen Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck wurde die Immlinger Wintersaison eröffnet. Karin Wunsam vom OVB schrieb dazu: „Die Fassung der Festspiele Immling begeistert durch Liebe zum Detail (...) Gruselig oder gar beängstigend wirkt diese Fassung dennoch zu keiner Zeit. Selbst beim Auftritt der Hexe gibt es etwas zu lachen." Zeitlos und märchenhaft phantastisch wurde die beliebte Geschichte auch von ihren Zuschauern aufgenommen. „Das war heute die erste Oper, die ich gesehen habe, aber sie hat mir sehr gut gefallen“, erzählte beispielsweise die 11-jährige Miriam. Bereits ein Profi vor und hinter der Bühne ist Johannes, 6 Jahre alt: „Ich war schon oft im Theater und würde gerne Hänsel und Gretel gleichzeitig spielen.“ 

Beste Voraussetzungen also, um im kommenden Jahr vielleicht auch mit dem Kinder-Festivalchor Immling auf der Bühne zu stehen. Dieser trat bei „Hänsel und Gretel“ neben professionellen Solisten auf und eroberte im Weihnachtsmärchen „Immer dem Stern nach!“ von Florian Maier ebenfalls die Herzen des Publikums. Im neuen Immlinger Kinderstück schlüpften die jungen Nachwuchstalente in sämtliche Hauptrollen und begeisterten damit auch Karin Wunsam vom OVB: „Langweilig wird es mit diesem fantasievollen und farbenprächtigen Aufgebot an Protagonisten an keiner Stelle. Vor allem aber rührt diese Märchenfassung das Herz an."

Begeisterte Familien im Publikum und ein glückliches Team rund um Festspiel-Intendant Ludwig Baumann sorgten für einen erfolgreichen Auftakt des „Musikalischen Winterzaubers“, auf dessen Fortsetzung im nächsten Winter man gespannt sein darf. Bis dahin wird es auf Immling keineswegs ruhig - die Vorbereitungen für das Jugend-Musical „Into the Woods“ (Premiere am 24. März) und die 21. Festspiele Immling im Sommer 2017 laufen bereits auf Hochtouren. Karten für alle Veranstaltungen sind erhältlich unter immling.de und telefonisch unter 08055 9034-0.

Passend zum Thema

Am 21.01.2017 - 20 Uhr ist Kabarettist Michl Müller mit seinem Programm "Alles Müller - der Jahresrückblick" in der Arena Nürnberger Versicherungen zu Gast

Klaus Baumgart: Lauras Stern - Das Musical. 20 Jahre Lauras Stern - Die Original-Tournee-Produktion Am 29. Dezember 2016, 16 Uhr, Konzerthalle Bamberg – Hegelsaal

10 Jahre Fitzek - Die multimediale Jubiläumsshow mit Live-Band

Mehr aus der Rubrik

Bürgerfest Bad Aibling: Buntes Programm und kulinarische Vielfalt

Vom 5. bis 9. Juli präsentieren sich dieses Jahr die 10. Musikfilmtage Oberaudorf

Priener Veranstaltungen im Sommer

Teilen: