18.05.2013

von B°-MR

(Quelle: Tourist Information Aschau i.Ch., cstias)

Aschauer Bankerl als Rettungsinsel

Aschauer Bankerl werden zur Rettungsinsel, sie können von der Leitstelle beim Absetzen eines Notrufs geortet werden.

Aschau Bankerl mit dem Flyer

Aschauer Bankerl

Bank an Bank, wie die Perlen auf einer Kette, reihen sich ab Mitte Mai verschiedenste Sitzmöglichkeiten in Aschau i.Chiemgau. Passend zum touristischen Jahresmotto der Sitzbänke sind das natürlich keine normale Bänke, sondern ganz spezielle Themenbänke. Ausgefallene, pfiffige und formvollendete Exponate sind in einer eigens konzipierten Aschauer und Sachranger "Bankerl-Dorfreibn" dann vorzufinden. Gewerbe, Vereine und Privatpersonen haben mit angepackt und Sitzbänke gebaut und zusammengetragen.

Doch damit noch nicht genug, jede einzelne von den Prachtexemplaren hat ein Schild auf der Namen der Sitzbank und eine Nummer steht. Diese Nummer hat eine ganz wichtige Bedeutung, für ein neues und einmaliges Pilotprojekt im Landkreis Rosenheim. Die Idee der Tourist Info Aschau i.Chiemgau wurde jetzt umgesetzt: All diese künftigen 125 Themensitzbänke, die mit einer Nummer versehen sind, können beim Absetzen eines Notrufs sofort von der Leitstelle geortet werden. Im Notfall kann jede Sekunde kostbar sein. Doch wohin den Rettungsdienst bestellen, wenn man sich nicht gut auskennt? Wenn man sich auf der grünen Wiese oder in einem Waldstück hinter dem Busch befindet und dringend Hilfe benötigt? Das hat sich Herbert Reiter, Leiter der Tourist Info Aschau i.Chiemgau bei der Konzeptionisierung der Bankerl-Aktion gefragt. So ist ihm zusammen mit seinem Team die Idee des "Aschauer Bankerl-Notruf" gekommen und dieser konnte nun umgesetzt werden.

"Sofort wurde unser Vorschlag von den notwendigen Stellen positiv aufgenommen und wir konnten so zielstrebig das neue Projekt verwirklichen", so Reiter. Zusammen mit der Integrierten Leitstelle Rosenheim und dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd - Sachgebiet Einsatzzentrale, wurde dieses Notrufprojekt nun bis ins kleinste Detail ausgefeilt. Gerät jemand in der Nähe dieser Bänke in eine Notlage, kann beim Notruf die Kennzeichnung der jeweiligen Bank angegeben werden. Beim Absetzen des Anrufs mit der Nummer 112 ist so umgehend bei der Integrierten Leitstelle der Standort bekannt, wo sich der Hilfesuchende genau befindet und kann so ohne langes Nachfragen umgehend Hilfe geschickt werden. Dazu wurden sämtliche Sitzbänke von der Tourist Info Aschau i.Chiemgau samt Nummern und der nächstmöglichen Anfahrtsmöglichkeit in einer Datenbank zusammengetragen und diese konnte nun zusammen mit dem druckfrischen Aschauer Bankerl-Faltblatt 2013 übergeben werden.

Alle 125 Themenbänke werden mit einem etwa fünfzehn Zentimeter großen Schild versehen sein, die Anschaffung dieser Schilder wurde durch Auer-Bräu Rosenheim mit unterstützt. Thomas Vogl, der Leiter Integrierte Leitstelle und Kilian Steger, der Leiter Einsatzzentrale Polizeipräsidium Oberbayern Süd waren begeistert, dass die Aschauer Sitzbänke erfasst sind und somit für Menschen Lebensrettung bedeuten kann. Da bei plötzlich auftretenden Gesundheitsprobleme oder bei einem Unfall alles Bestmögliche getan werden soll, wurde jeweils eine Datenbank der Bänke mit entsprechendem Lageplan ebenfalls den örtlichen Rettern bereits dieser Tage in den Räumen der Tourist Info Aschau i.Chiemgau persönlich übergeben.

Die Einsatzkräfte vor Ort, die Feuerwehren Aschau i.Chiemgau und Sachrang, Bergwacht Sachrang-Aschau und das Bayerisches Rotes Kreuz, Bereitschaft Aschau i.Chiemgau waren ebenfalls angetan, im Notfall mit diesen neuen Ausarbeitungen arbeiten zu können. Eines ist jetzt schon sicher, der Aschauer Bankerl-Notruf kann eine große Hilfe für Menschen bedeuten die aber mit relativ geringem Aufwand umzusetzen war.

Diese Aktion symbolisiert einmal mehr denn je, dass der Gast und das Wohl der Menschen im Priental im Mittelpunkt stehen.

Weitere Informationen: Tourist Info Aschau i. Chiemgau, Telefon: 08052 - 904937

Passend zum Thema

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Milchroas auf der Kampenwand, eine Almwanderung mit Milchverkostung.

Die private Schule für Körperbehinderte Aschau i.Chiemgau hat Nistkästen gebaut, die auf dem barrierefreien Naturlehrpfad angebracht wurden.

Die Tourist Info Aschau spendierte eine Naturführung auf dem behindertengerechten Naturlehrpfad im Bärnsee-Gebiet.

Mehr aus der Rubrik

Nachwuchsförderung im Tennis: Gut Ising wird Heimat des neuen Tennis Clubs Chieming

Bitte lächeln! Kreativität ist ab sofort im Tourismusort Aschau i.Chiemgau gefordert, denn es gibt eine ganz besondere neue Aktion

Ökomodell Achental: Herbst Tour auf dem Achentaler Radweg

Teilen: