Das EFA Automobilmuseum in Amerang

Die Wiege des Automobils stand in Deutschland. Seit dieser Zeit hat kaum eine andere technische Entwicklung Menschen und Umwelt so bestimmt und verändert wie das Auto. Im Laufe seiner nunmehr 100jährigen Geschichte entwickelte sich das Automobil zum Statussymbol der deutschen Wirtschaft. Diese Entwicklung in einem Automobil-Museum in Amerang aufzuzeigen, entsprang einer Idee der ortsansässigen Familie Ernst Freiberger und dient der Förderung des Fremdenverkehrs im Ferien- und Erholungsort Amerang.

In einer in dieser Art einmaligen Ausstellung zeigt das EFA-Automobil-Museum Amerang auf einer Fläche von ca. 6000 m2 mehr als 220 deutsche Automobil-Klassiker aus allen Epochen. Angefangen vom Benz Patent-Motorwagen von 1886 bis hin zu den neuesten Automodellen der Gegenwart. Die bekanntesten Kleinwagen der 50er Jahre sind ebenso vertreten, wie die formschönen Sportwagen und die siegreichen Rennwagen.

Eine Bereicherung der Museumsausstellung ist die Modelleisenbahn-Anlage der Spur II, die auf einem 500 m2 großen Areal originalgetreu den Eisenbahnverkehr mit Personen- und Güterbahnhöfen, mit Rangierbahnhöfen, Schiffsbeladehafen demonstriert. Eine große Miniatur-Eisenbahn-Sammlung ergänzt diese einmalige Sonderausstellung.

Eine Sonderausstellung ist der Bremer Legende dem BORGWARD gewidmet, sie ist noch bis zum 31. Oktober im EFA-Museum zu sehen.

Öffnungszeiten:

1. März bis 31. Oktober: täglich außer Montag von 10 Uhr bis 18 Uhr
1. November bis 31. März: Sonn- und Feiertage von 10 bis 18 Uhr
Einlass bis 17 Uhr

EFA Museum für Deutsche Automobilgeschichte, Wasserburger Str. 38, 83123 Amerang, Telefon: 08075 - 8141

Teilen: