Nordic-Walking

Wellness, Bewegung in frischer Luft, Ganzkörpertraining, Wohlfühlen - diese Schlagworte, dürften mittlerweile jedem Gesundheitsbewussten in unserem Lande geläufig sein.

Was sie beinhalten, ist durch "Wandern mit Stöcken" oder "neudeutsch" ausgedrückt "Nordic Walking", ohne große Vorbereitung von den meisten ohne Probleme umsetzbar.

Ein zeitgemäßes Angebot, das den Wünschen der Gäste entspricht, erarbeitete die Tourist Info Aschau i.Chiemgau zusammen mit dem Deutschen Skiverband (DSV) und dem Nordic - Walking - Zentrum Chiemsee in Bernau - Felden.

So entstanden im Priental insgesamt fünf "maßgeschneiderte" unterschiedliche Nordic - Walking - Strecken (Rundkurse) mit einer Gesamtlänge von immerhin 30,7 km!

Den Nordic Walking Folder für Aschau i.Chiemgau mit zuzätzlichen Informationen zu den ca. 20,5 km langen Fuß- und Radwegen (von Aschau nach Bernau, Frasdorf oder Sachrang), auf denen auch die Möglichkeit zum Inline skaten besteht, hält die Tourist Info für Sie bereit.

"Aschau Ost" - Siegsdorfer Petrusquelle-Trail

Schwierigkeitsgrad: blau (leichte Strecke), Entfernung: 4,4 km, Start: Tourist Info Aschau i.Ch.

Tourist Info – ca. 50 m nach Cafe König links auf die Aufhamer Strasse – am Feldkreuz in Aufham (Reitstall) über den Feldweg zum Wasserbehälter Haindorf – rechts zum Kohlstatt Parkplatz, dann in den östlichen Höhenweg einbiegen – Gästehaus Bauer – Brücke – Lochbach – Schlechtenberg – rechts bergab zum Ortsteil Hub – auf der Straße zurück zur Tourist Info.

Aschau West" - E.ON Bayern -Trail

Schwierigkeitsgrad: rot (mittelschwere Strecke), Entfernung: 7,9 km, Start: Tourist Info Aschau i.Ch.

Von der Tourist Info dem Wanderweg Nr. 12 (Priental WW oder Grenzenlos WW) entlang der Prien bis Fa. Morant (Zellerhornstraße 73) folgen – hier rechts in den Heurafflerweg – nach ca. 100 m vor dem letzten Haus wieder rechts auf den westlichen Höhenweg – vorbei an Klinik Sonnenbichl - Pölching - Fellerer – rechts hinunter zur Staatsstraße (NO) – diese überqueren – Engerndorf – am "Dr. Hailer-Steg" über die Prien – entlang dem Priendamm bis Gasthof "Kampenwand" – links die Bernauer Straße über die Bahngleise – rechts in die Gedererstraße einbiegen, dem Fußweg folgen bis zur Aufhamer Straße – von hier zum Ausgangspunkt.

"Übers Berger Feld" - Siegsdorfer Petrusquelle -Trail

Schwierigkeitsgrad: blau (leichte Strecke), Entfernung: 3,4 km, Start: Geigelstein - Parkplatz, Gemeindeteil Sachrang

Parkplatz Geigelsteinaufstieg Richtung Sachrang – nach Querung der Staatsstraße kurz auf der Kirchstraße - nach rechts mit leichten Steigungen auf dem Wanderweg Nr. 12 (Priental WW oder Grenzenlos WW) Richtung Huben, am Berghang und an der Prien entlang, zugleich mit der Prien Querung der Staatsstraße – durch den Ortsteil Berg - über Wiesenwege zum Ausgangspunkt zurück.

"Sachranger Dorf - Runde" - E.ON Bayern -Trail

Schwierigkeitsgrad: rot (mittelschwere Strecke), Entfernung: 4,3 km, Start: Geigelstein - Parkplatz, Gemeindeteil Sachrang

Parkplatz Geigelsteinaufstieg Richtung Sachrang - Überschreiten der Staatsstraße - vorbei an der Pfarrkirche St. Michael (Kirchstrasse) - leicht bergauf bis Ortsende - Parkplatz "Schweibererbrücke" links - durchs Kirchholz zur Ölbergkapelle - bergab zur Staatsstraße - dieser ganz kurz nach links folgen - nach rechts zum Sportplatz abbiegen - am Waldrand links - über Ortsteil Aschach durch das Wasserschutzgebiet - an Sprungschanze und Trachtenheim vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

"Über den Schachenberg" - Haas Fertigbau -Trail

Schwierigkeitsgrad: schwarz (schwere Strecke), Entfernung: 10,7 km, Start: Geigelstein - Parkplatz, 738 m, Gemeindeteil Sachrang

Parkplatz Geigelsteinaufstieg Richtung Sachrang - nach Querung der Staatsstraße kurz auf der Kirchstraße - nach rechts mit leichten Steigungen auf dem Wanderweg Nr. 12 (Priental WW oder Grenzenlos - WW) über Huben - Innerwald - nach Grattenbach - hier nach rechts schwenken am Grattenbach entlang, erst leicht, dann steil bergauf (Steig!) durch dichten Mischwald auf den Schachenberg (ca. 1000m hoch) - Schachenalm vorbei - durch den Wald bergab - am Ende der Schachen - Forststraße rechts in die Ackerwald-Forststraße einbiegen - vorbei an Holzerhütte, Judensee und Weiler Berger - Ried - Almwirtschaftsweg zurück zum Ausgangspunkt.

 
Teilen: