Schloss Hohenaschau und das Prientalmuseum

Schloss Hohenaschau

Im letzten Drittel des 12. Jahrhunderts erbauten Konrad und Arnold von Hirnsberg die Burg Hohenaschau als Stützpunkt am Eingang zum Oberen Priental. Bedeutsame Adelsgeschlechter erweiterten den Besitz und bauten das Schloß zum Mittelpunkt des Verwaltungssitzes ihrer Herrschaft aus; mit ihrem Einfluß prägten sie Land und Leute im westlichen Chiemgau.

Bei den Um- und Erweiterungsbauten des Schlosses im Stil der Renaissance (1540 - 1560) und Hochbarock (1672 - 1686) wurden die barocke Schlosskapelle und das ehemalige Benefiziatenhaus, das heutige Prientalmuseum errichtet. Nach weiteren Veränderungen, vor allem von 1905 - 1908 durch Theodor von Cramer-Klett, ging der Besitz an die Bundesrepublik Deutschland über und wird heute als Ferienwohnheim der Bundesfinanzverwaltung genutzt.

Besichtigt werden können: das Schloss mit Wehranlage, Schlosskapelle, Bergfrit, Preysingsäle, Terrassen und Innenhof (nur im Rahmen einer Führung).

Führungen auf Schloss Hohenaschau

Schloss Hohenaschau ist im Besitz des Bundes. Dieser hat die Anlage als Ferienwohnheim an das Sozialwerk der Bundesfinanzverwaltung verpachtet. Aus diesem Grunde dürfen nur Teile der Burg - und das nur zu festgelegten Zeiten im Rahmen von Führungen - besichtigt werden. Die Führungen, sowie die Betreuung des Prientalmuseums und des Burgladerls hat der Heimat- und Geschichtsverein Aschau im Chiemgau übernommen. Der Verein konnte 2008 von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zusätzlich den Laubensaal und drei dazu gehörige Räume im Nordflügel von Schloss Hohenaschau pachten und dort eine eindrucksvolle Dokumentation zur Herrschafts- und Baugeschichte einrichten.

Führungszeiten:

Anfang 1. Mai bis 31. Oktober 2011
Dienstag und Donnerstag: 13:30 und 15:00 Uhr
Mittwoch und Freitag: 10:00 und 11:30 Uhr
Sonn- und Feiertage: 13:30 und 15:00 Uhr

Kasse und Treffpunkt am Prientalmuseum im Schloss, bitte kalkulieren Sie ca. 20 Minuten Fußmarsch zum Schloss.
Gruppen bitte mit Voranmeldung, Telefon: 08052 - 904937

Prientalmuseum mit Burgladerl: Öffnungszeiten jeweils zu den o. a. Führungszeiten.

Eintrittspreise: (Schlossführung und Prientalmuseum)

Erwachsene: 5,00 EUR

Ermäßigt: Gästekarte, Bayern-Ticket, angemeldete Gruppe ab 15 Personen je 4,00 EUR

Kinder: (6 bis 16 Jahre) 3,00 EUR

Familienkarten:
2 (Groß-)Eltern mit (Enkel-)Kinder 10,00 EUR
1 (Groß-)Eltern mit (Enkel-)Kinder 7,00 EUR

Auf dem Schlossberg ist absolutes Parkverbot! Bitte nutzen Sie den kostenlosen Besucherparkplatz an der Festhalle!

Heimat- und Geschichtsverein Aschau i. Ch. im Auftrag der Gemeinde Aschau i. Ch.

Auskünfte dazu in der Tourist Info Aschau i. Ch., Telefon: 08052 - 9049-37

Kinderführung "Wilde Ritter - freche Feen"

Kinderführung "Wilde Ritter - freche Feen" auf Schloss Hohenaschau

Kinder- und Familienführung im Schloss Hohenaschau. Wie muss man sich das Leben als "wilder Ritter" oder "freche Fee" in einem Schloss vorstellen? ...

Sich in die Zeit versetzen der Ritter, Burgfräulein und Feen.

Dabei erleben die Kinder Schloss Hohenaschau einmal auf eine besonders unterhaltsame Weise und erfahren vieles über ihre vergangenen Besitzer.

Vom Treffpunkt am Parkplatz Festhalle beginnt die Burgberg-Besteigung hinauf zum Schloss Hohenaschau. Erzählt wird besonderes über das Burgtor, die Eisenindustrie und Schloss Hohenaschau. Das verkleiden mit Ritterhelm und Feen-Tuch, das Erleben verschiedener Mitmachstationen, Lanzenspiel bis hin zum Eintrag in das "Goldene-Kinderbuch" werden sicher zur besonderen Beliebtheit bei den Teilnehmern.

Kinderführung "Wilde Ritter - freche Feen"

vom 01. Juli bis 30. September 2011 jeden Sonntag um 13:30 Uhr
und am
So, 01.05.2011 - 13:30 Uhr
Mi, 18.05.2011 - 10:00 Uhr
So, 05.06.2011 - 13:30 Uhr
Mi, 15.06.2011 - 10:00 Uhr
Mi, 20.07.2011 - 10:00 Uhr
Mi, 17.08.2011 - 10:00 Uhr
Mi, 21.09.2011 - 10:00 Uhr
So, 02.10.2011 - 13:30 Uhr
Mi, 19.10.2011 - 10:00 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt und Start: Parkplatz Festhalle Hohenaschau, An der Festhalle 6, 83229 Aschau im Chiemgau
Kosten:
Kinder ab 6 Jahre 5,00 Euro
Familienkarten:

  • 2-(Groß-)Eltern mit (Enkel-)Kinder 15,00 Euro
  • 1-(Groß-)Eltern mit (Enkel-)Kinder 12,00 Euro

Mit Kinderwagen ist die Führung leider nicht möglich.

Sondertermine für Gruppen können in der Tourist Info Aschau vereinbart werden.

Wichtige Besucher-Informationen

Die regelmäßige Führung dauert ca. eine Stunde.
Die Kinderführung dauert ca. zwei Stunden.
Der gesamte Schlossberg ist für Fahrzeuge gesperrt. An der Festhalle steht den Besuchern der Parkplatz Festhalle kostenlos zur Verfügung.
Für den Aufstieg vom Parkplatz zum Schloss sind 15 – 30 Minuten einzuplanen:

  • Fußweg bis zum Basteitor von Schloss Hohenaschau (ca. 70 Höhenmeter!) über Ministrantenweg (sehr steil!), Bürgermeister-Karl-Bauer-Weg (Treppenabsätze) oder Fahrstraße (gesperrt für Fahrzeuge).
  • Vom Basteitor bis zum Treffpunkt für Führungen am Prientalmuseum (Kasse!) und weiter bis Schlosskapelle/Innenhof sind noch einmal ca. 80 Treppenstufen zu bewältigen.
  • Für Rollstuhlfahrer und stark Gehbehinderte ist eine Besichtigung aufgrund zahlreicher Treppen und baulicher Hindernisse leider nicht realisierbar.

Gruppen müssen sich aus organisatorischen Gründen mindestens am Tag zuvor anmelden, Tourist-Info Aschau i. Chiemgau Telefon: 08052 - 9049-37
Prientalmuseum und Burgladerl sind jeweils eine halbe Stunde vor der ersten Führung geöffnet.
Sonn- und Feiertag – Nachmittag gibt es im Burgladerl von 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr Kaffee und Kuchen auf der Terrasse.
Sonderführungen außerhalb der o.a. Führungszeiten müssen dem Heimat- und Geschichtsverein von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben genehmigt werden. Kosten pro Gruppe (max. 30 Personen) pauschal 200,00 Euro, bei Fremdsprachen 220,00 Euro.

Hinweise für Gruppenführungen

Die Einfahrt ins Festhallengelände mit dem Bus aus Richtung Sachrang/Kufstein ist kein Problem. Von Aschau kommende Busse können nur im spitzen Winkel aufs Parkplatzgelände, d.h. entweder rückwärts einfahren oder in die Schlossbergstrasse einbiegen und rangieren.
Ankunft der Gruppe ca. 30 Minuten vor Führungsbeginn am Parkplatz Festhallengelände (Navi: "An der Festhalle").
Fußweg bis zum Basteitor von Schloss Hohenaschau (ca. 70 Höhenmeter!) über Ministrantenweg (sehr steil!) oder Fahrstrasse; Dauer: je nach Kondition 10 – 20 Minuten.
Vom Basteitor bis zum Treffpunkt für Führungen am Prientalmuseum (Kasse!) und weiter bis Schlosskapelle/Innenhof sind noch einmal ca. 80 Treppenstufen zu bewältigen.
Bitte sorgen Sie dafür, dass die Gruppe (maximal 30 Personen pro Führung) ca. 5 Minuten vor gebuchtem Führungsbeginn am Treffpunkt Prientalmuseum bereit steht. Die Führung dauert ca. 1 Stunde.
Im Burgladerl (Prientalmuseum) gibt es Kleinigkeiten zum Kaufen, Getränke, kl. Imbiss, WC. Gruppen können hausgemachten Blechkuchen zum Kaffee vorbestellen (z.B. Haferl Kaffee + Stück Kuchen 3,00 Euro). Die Räumlichkeiten im Laden sind beschränkt, dafür ist eine große Terrasse vorhanden.

Änderungen vorbehalten. Stand August 2011

Teilen: