Maria Morgenstern in Lippertskirchen

Das wohl von Diepert gegründetes Gotteshaus war vermutlich ebenso wie die in der Umgebung liegenden Eigenkirchen im 8./9. Jahrhundert an die Bischofskirche in Freising geschenkt worden. In der ältesten überlieferten Diözesanmatrikel von 1315 ist Lippertskirchen der Pfarrei Elbach zugeordnet. In der 1524 verfassten Matrikel erscheint die Kirche in Lippertskirchen als Filiale der ehemals Elbach angehörenden und seit 1448 bestehenden Pfarrei Au. Aus der im Jahr 1922 errichteten Expositur Lippertskirchen - Wiechs wurde 1963 die Herz-Jesu-Pfarrei in Feilnbach gebildet.

Teilen: