Das Hochfellnhaus ist das höchstgelegenste Gasthaus im Chiemgau.

Das höchstgelegene Gasthaus im Chiemgau

Das Hochfellnhaus ist das höchstgelegenste Gasthaus im Chiemgau.
Es wurde im Jahr 1890 erbaut und befindet sich seit 1921 im Familienbesitz der Familie Maier.
Von der Terrasse hat man einen herrlichen Blick auf das Bayerische Voralpenland, sowie auf die ganze Alpenkette, z.B. zum Watzmann, Göll, und dem Dachstein. Bei klaren Tagen kann man von hier sogar den Bayerischen Wald mit dem großen Arber erkennen.

Schon kurz nach dem Erbau des Hochfellnhauses 1890 wurde es zum beliebten Ausflugsziel der Bevölkerung. Der von Pfarrer Otto v. Mayer gegründete Hochfellnhausverein förderte das Bergsteigen und -wandern und gilt als Pionier des Fremdenverkehrs.

Das Hochfellnhaus hat mit seinen Räumlichkeiten die Möglichkeit, sehr speziell auf die Wünsche seiner Kunden einzugehen.
So können Räume mit 15, 64, oder 100 Plätzen belegt werden. Auch kann bei schönem Wetter auf unserer Terrasse Plätze reserviert werden.

Was es nur hier gibt: Das Bauernbrot im Hochfellnhaus!
Unser Bauernbrot ist schon ein kleiner "Renner".
Es wird aus Natursauerteig gemacht, dessen Sauerteigkultur schon über 80 Jahre alt ist. Nach altem Rezept wird am ersten Tag ein “Dampferl” gemacht und über Nacht stehen gelassen. In der Früh wird es dann gewürzt und zu einem Teig geknetet. Nach einer langen Ruhezeit wird es dann über 1 1/2 Stunden im Herd gebacken und ist nach einem weiterem Ruhetag fertig.

Bei uns kann man selbstverständlich auch das Besondere bekommen. Wir versuchen durch Verwendung hausgemachter und heimischer Produkte die Chiemgauer Lebensweise näherzubringen! So werden die kulinarischen Besonderheiten unserer Region von uns für Sie extra Zubereitet! Bekannt sind wir für unser einmaliges "Bayerisches Buffet".

Infos: Fam. Maier, Telefon: 08662 - 8233
email: hochfellnhaus(at)hochfelln.de

 

Teilen: