Fridolfing im Chiemgau

Fridolfing im Chiemgau

 

Fridolfing im Rupertiwinkel

Die Gemeinde Fridolfing liegt eingebettet in die weite Flur des Salzachtales im Osten und einer sanften Hügellandschaft im Westen. Dazwischen liegen eingestreut bäuerlich geprägte Ansiedlungen, wobei vor vielen Höfen noch die Kühe mit ihrem Jungvieh auf der Weide grasen. Ein wichtiges traditionelles Element bäuerlicher Kulturlandschaft stellen zudem die vielen Streuobstbestände dar, die sich um die bäuerlichen Anwesen gruppieren. Unterstrichen wird der ländliche Charakter zudem aufgrund der vielen kleinen landwirtschaftlichen Feldwege, welche einen vorbeiführen an alten Grenzbäumen und Flurdenkmälern am Wegesrand, Mühlen und Kapellen – zwischen den Feldern und Wäldern wird immer wieder der Blick auf die Chiemgauer und Salzburger Alpen freigeben. Der Panoramaweg Pietling verbindet in drei Rundwanderwegen viele dieser Kulturdenkmäler, wobei ein jedes dieser Denkmäler einzeln via Informationsstein näher beschrieben wird.

Der malerische Dorfplatz ist geprägt von den pastellfarbenen Fassaden des historischen Gebäudebestandes und lädt mit seinen Gaststätten, Biergärten und Läden zum gemütlichen Verweilen und Umherschlendern ein. In der Ortsmitte thront das Wahrzeichen Fridolfings, welches man jedoch schon von Weitem sieht: Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, liebevoll auch „Dom des Salzachtales“ genannt. Mit ihrem roten Ziegelmauerwerk im neuromanischen Stil ist sie wohl das imposanteste Bauwerk im Ort. Nicht weit entfernt, befindet sich ein mindestens ebenso bedeutendes Bauwerk: Das heutige Rathaus, ein stattliches dreigeschossiges Gebäude mit Schopfwalmdach aus dem 15. Jh., welches in den 1990er Jahren komplett saniert und restauriert wurde. Zusammen mit dem im Jahre 2010 neu gestalteten Dorfplatz, tragen diese beiden Bauwerke zu einem besonders eindrucksvollen Ortsbild bei, wobei die pastellfarbenen Hausfassaden der umliegenden Häuser mit ihren Salzburger Schopfwalmdächern den malerischen Charme des Dorfkerns noch einmal unterstreichen.

Traditionelle Handwerksbetriebe, wie Bäcker und Metzger, bereichern das Zentrum und helfen bei der Vermarktung heimischer Produkte. Selbstgemacht ist in Fridolfing das Stichwort, denn überall im Gemeindegebiet erwarten Sie hausgemachte Schmankerl und regionale Produkte. Ob der über Generationen selbstkultivierte Sauerteig beim Sonntagsbrunch, das Coq au vin vom Biogockelhax vom nahegelegenen Biohof zum gemütlichen Abendessen oder Bio-Ziegenkäse und Rupertischinken beim Erkunden der vielen Hofläden. Fridolfing setzt auf Regionalität.

Ob Genuss und Kulinarik oder lieber raus in die Natur – hier in Fridolfing lassen sich beide Komponenten bestens miteinander vereinen.  Beispielsweise erfahren die Teilnehmer unserer geführten Hofladen-Radltour, welche einmal wöchentlich am Dorfplatz startet, nicht nur allerhand Wissenswertes über Ökolandbau und regionale Wertschöpfung, sondern können auch geschmackvoll die Vielfalt der regionalen Spezialitäten erkunden und nebenbei die Schönheit der bayerischen Kulturlandschaft genießen.

 

Tourist-Information

Rupertistr. 16

83413 Fridolfing

Telefon: 08684-9889-26

http://www.fridolfing.de/tourismus.html

 

 

Teilen: