Eislauf-Mekka Inzell im Chiemgau

Eislauf-Mekka Inzell im Chiemgau
Das Eisstadion in Inzell

Eissport - das ist Inzell

Insbesondere in den letzten Jahren ist Inzell für hervoragende Arbeit im Eischnelllaufsport sehr bekannt geworden. Seit 1965 ist das 400-Meter-Kunsteis-Oval im Inzeller Eislaufstadion Trainings- und Wettkampfzentrum der Eisschnelllaufelite aus aller Welt. Aber auch im Sommer bietet Inzell ideale Voraussetzungen, um die Skating-Technik zu verbessern oder auch neu zu erlernen. Dazu stehen neben traumhaften Strecken im Inzeller Tal auch die 400-Meter-Bahn des Eisstadions kostenlos zur Verfügung. Mit etwas Glück trifft man auch die Inzeller Olympiasiegerin im Eisschnelllauf, Anni Friesinger, beim drehen ihrer Trainingsrunden.

Inzell ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil im Wettkampfkalender der internationalen Eisschnelllaufathleten. Insbesondere zur Saisonvorbereitung findet sich die Weltklasse der Kufenflitzer bereits ab Anfang Oktober im Eisstadion ein.

Dort wird allerdings neben Eisschnelllauf auch Eishockey gespielt und regelmäßig finden Heimspiele des DEC Frillensee statt.

In geselliger Runde gibt es auch wöchentliches Eisstockschießen für Gäste.

Auf dem blanken Eis kann jedermann seine Pirouetten drehen. Schlittschuhe werden am Eisstadion verliehen.

Spitzensport zum Anfassen erleben Sie jährlich während der zahlreichen internationalen Eislaufwettkämpfe, dem Weltcup im Eisschnelllauf und dem spektakulären Eis-Speedway Motorradrennen.

Besuchen Sie doch an einem Wochenende zwischen Januar und März den Wettstreit der Kufenflitzer um den "Goldenen Schlittschuh von Inzell" und werden Sie Zeuge der atemberaubenden Geschwindigkeit und ausgefeilten Technik der Spitzensportler.

Im gleichen Zeitraum findet ebenfalls an einem Wochenende ein Weltmeisterschaftslauf im Eis-Speedway statt. Seit 1967 gilt Inzell als Mekka dieser spektakulären Motorradveranstaltung. Viele tausende Anhänger kommen jedes Jahr, um das Röhren der lauten Motoren zu hören und die spannenden und spektakulären Entscheidungen live miterleben zu können.

Teilen: