Wandern in Inzell im Chiemgau

Wandern in Inzell im Chiemgau

Hautnah mit der Natur

Wandern erfreut sich zunehmender Beliebtheit besonders dann, wenn sich die Chiemgauer Landschaft herbstlich bunt zu schmücken beginnt. So zählt das Wandern über Berg und Tal, hinauf zu den Almen und Gipfeln zur Lieblingsbeschäftigung der Gäste im oberbayerischen Luftkurort Inzell.

Das Wandern erfährt eine Renaissance und immer mehr Urlauber zieht es in die freie Natur, fern ab von selbst geschaffenen Kunstwelten. Zu den Vorlieben der neuen Wanderbewegung zählen hauptsächlich die Bewegung in unberührter Natur, erleben einer schönen Landschaft und genussvolle Einkehr in gemütlichen Hütten, so das Ergebnis einer Befragung im Rahmen der "Profilstudie Wandern"von der Forschungsgruppe Wandern an der Universität Marburg.

Diese Vorzeichen finden sich im Wanderangebot des Luftkurortes Inzell wieder. 150 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege durch herrlichste Alpenlandschaft im Tal, auf bewirtschaftete Almen oder steile Berggipfel. Die Fernsicht in den Herbstmonaten ist besonders klar und die Luft besonders würzig, wenn die Berggipfel bereits einen weißen Hut vom ersten Schneefall tragen.

Inzell ist ein Paradies für Wanderer. Das flache, sonnige Tal ist ideal für gemütliche Wanderungen durch eine traumhafte Alpenlandschaft. Trotz einer imposanten Bergkulisse, die Inzell umgibt, sind ausgiebige Talwanderungen ohne nenneswerte Steigungen möglich. Was gibt es schöneres als durch blühende Bergwiesen, entlang an sprudelnden Gebirgsbächen und kristallklaren Seen zu wandern.

Im Wanderherbst werden wöchentlich drei Touren von erfahrenen Wanderführern begleitet. Im Programm sind Nachtwanderungen zur Kesselalm mit gemütlicher Einkehr und bayerischer Musik, Forellenwanderungen mit Besichtigung der Räucherkammer, Almwanderungen oder sagenhafte Bergwanderungen mit Geschichten um die Mythen der Berge. Das Naturschauspiel des herbstlichen Bergwaldes kann weiter bei geführten Wanderungen mit dem Bürgermeister durch sein Forstrevier, geführten Bergwanderungen oder einer Wanderung zu einer traditionsreichen Alm, begleitet von einem Lastenpferd, bepackt mit der gemeinschaftlichen Brotzeit, genossen werden.

Kalorienpromenade - Sechs Kilometer lang ist dieser originelle Talwanderweg durch das Inzeller Tal. Die besondere Ausschilderung zeigt dem Wanderer jederzeit den bisherigen Kalorienverbrauch während der zurückgelegten Strecke. Start des Rundkurses ist im Ortszentrum und führt über freie Wiesen, entlang an Gebirgsbächen zur Anhöhe im Ortsteil Wald. Bis dorthin verbrennt der Körper bereits die Kalorien eines Erbseneintopfes mit Speck. Doch wem das noch nicht genug ist, der schafft auch noch die Strecke zurück. Nach 1 1/2 Stunden hat man sich dann eine deftige "Schweinshaxe" verdient. Den genauen Verlauf können Sie im Inzeller Ortsplan (mit Kurkarte kostenlos) verfolgen.

Geführte Almwanderungen

Hier legen Sie jeweils zwischen 400 und 700 Höhenmeter zurück, festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung ist empfohlen. Teilnahme mit Kurkarte frei, Kosten ohne Kurkarte: 3,-- EURO. Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Halbtageswanderung mit Dieter zur Stoißeralm. Treffpunkt am Haus des Gastes um 09.10 Uhr, Rückkehr gegen 15 Uhr.
  • Halbtageswanderung mit Reinhard zur Harbacheralm. Treffpunkt am Haus des Gastes um 09.50 Uhr, Rückkehr gegen 15.00 Uhr.


Für Familien mit Kindern gibt es eigens ausgeschilderte Kinderwagenwege mit Wickelstationen. Das Netz misst jetzt rund 15 Kilometer und die einzelnen Abschnitte wurden mit insgesamt etwa hundert Wegweisern (mit dem Kinder-Wagerl als Symbol) versehen. Zudem gibt es nun drei Wickelstationen und auf Wusch einen kostenlosen „Schmier-Service“ für die kleinen Wagen(Karren)räder. Diese befestigten und meist geteerten Wege mit nur geringen oder auch keinen Steigungen führen als Rundkurse aus dem Ort in eine bildschöne Landschaft inmitten der Inzeller Berge. Die Routen sind auch ideal für Touren im Herbst, im Winter sollen sie weitgehend schneefrei gehalten werden.

Im Winter führen gewalzte Winterwege über verschneite Wiesen abseits des Verkehrs.

Informationen erteilt das Touristikbüro, Telefon: 08665 - 9885 -0.


Wandern und Natur
Teilen: