Wandern in Ruhpolding

Wandern in Ruhpolding im Chiemgau
Wandern in Ruhpolding im Chiemgau

Die Einzigartigkeit der Chiemgauer Bergwelt, lädt ein zum Wandern oder verzaubert Sie bei einer Klettertour.

Zahllose Spazier-, Wander- und Bergwege sowie die Nordic Walking Strecke führen durch das weite Tal, entlang der Traun, vorbei an urigen Almen bis hinauf zu den Gipfeln der Bayerischen Alpen. Mit dem Unternbergsessellift oder der Rauschbergbahn erreichen auch diejenigen, die nicht ganz so gut zu Fuß sind, bequem die alpine Bergwelt. Oben angekommen lernen die Spaziergänger auf dem Alpen-Erlebnispfad abwechslungsreich und anschaulich die "Falten der Alpen" kennen.

Gemütliche Almen und Berggasthöfe laden zur Brotzeit oder bayerischen Schmankerln ein. Hier genießen alle Wanderer vom Spaziergänger bis zur Bergprofi das atemberaubende Alpenpanorama.

Die ausführlichen Wander- und Klettertouren haben wir für Sie hier zusammengestellt.

Haaralmscheid

Haaralmscheid

Die südlichste der "Hochfellnschneiden" ist die gezackte Haaralmschneid, die von Ruhpolding aus gesehen über dem markanten Neslauerkessel wie ein steinerner Hahnenkamm aufragt.

Hochfelln

Hochfelln

Es soll ja immer noch Bergsteiger geben, die den Hochfelln (1671 m) deshalb schmähen, weil von Bergen aus eine Seilbahn hinaufführt. Sie kennen den alten Südhanganstieg nicht.

Hörndlwand

Hörndlwand

Das "Hörndl", wie die Einheimischen die Hörndlwand nennen, ist neben der Kampenwand der markanteste Berg der Chiemgauer Alpen. Nach Norden zur Hörndlalm fällt das Hörndl mit einer senkrechten, bis zu 200 m hohen Wandflucht ab..

Rauschberg

Rauschberg

Seit 1953 bringt die Rauschbergbahn auf den Ruhpoldinger Hausberg, in dessen Gipfelbereich ein Geologie-Lehrpfad und die Kunstmeile von Angerer, dem Jüngeren, für Kurzweil sorgen.

Rund um die drei Seen

Rund um die drei Seen

"Klein-Kanada": Lödensee, Mittersee und Weitsee sind im Sommer beliebte Badegebiete (auch für Bergsteiger nach der Tour!), im Winter gibt es ein gepflegtes Loipensystem.

Sonntagshorn

Sonntagshorn

Seinen Namen hat das Sonntagshorn von seiner zahmen Südseite, den Gipfelhang nannten die Unkner Bauern "Sunndach", also "Sonnendach". Sonntagshorn und Reifelberge, eine ernsthafte bergsteigerische Unternehmung!

Staubfall Heutal Route

Staubfall Heutal Route

Ein abenteuerlicher Steig führt auf einem ehemaligen Schmugglerweg durch den Sprüh-Schleier des Staubfalls. Langer Talweg und zuletzt ein imposantes Naturschauspiel.

Thoraualm und Thoraukopf

Thoraualm und Thoraukopf

Der Hochfelln schickt ins Ruhpoldinger Tal vier markante "Schneiden", zwischen denen gern besuchte Almgebiete eingebettet liegen. Zwischen Neslauerschneid (südl.) und Thorauschneid (nördl.) liegt das größte Almgelände der Thorau, eine der zahlreichen Almen ist einfach bewirtet.

Urschlau - Röthelmoos - Weitsee

Urschlau - Röthelmoos - Weitsee

Urschlau ist Endpunkt der Straße, die von Ruhpolding nach Brand führt. Eine breite Forststraße führt ins Almgelände des Röthelmooses unter der Hörndlwand. Der Weg zum Weitsee führt durch das bald enge Tal des munteren Wappbachs.

Teilen: