08.05.2018

von B° RB

Aschau im Chiemgau ist Genussort

2018 werden in Bayern erstmals 100 "Genussorte" vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ausgezeichnet. Aschau ist dabei!

Aschau ist Genussort. Die beiden beiden zertifizierten Gästeführerinnen der neuen Aschauer Bankerl-Genuss-Tour Martina Glatt (Zweite von links) und Heddy Hoesch (Dritte von links) und Aschaus Erster Bürgermeister Peter Solnar (links) und Aschaus Tourismuschef Herbert Reiter (rechts)

Ziel dieser Auszeichnung ist es, das Bewusstsein der Verbraucherinnen und Verbraucher auf die vorzügliche Qualität und die Besonderheit unserer heimischen Produkte zu lenken. Darüber hinaus soll das Interesse an den regionalen Erzeugern aus dem Priental geweckt und deren Wertschätzung gesteigert werden. Der Wettbewerb hat viel Zuspruch aus den über 2000 Kommunen Bayerns erhalten. 

Eine unabhängige Expertenjury mit Vertretern aus Kultur, Kirche, Wissenschaft, Tourismus, Landwirtschaft, Lebensmittelhandwerk, Gastronomie, Verbraucherschutz und Medien bewertete die zahlreichen Bewerbungen. Die eingereichten Unterlagen der Tourist Info Aschau haben im wahrsten Sinne des Wortes „gefruchtet“ und die Jury hat Aschau neben weiteren 45 Genussorten in Bayern ausgewählt.

Die gastronomische Bandbreite im Priental von der Sterne-Residenz bis zur Almhütte, die langjährige Tradition in der Vermarktung regionaler Lebensmittel und die Vielzahl von speziellen Aschauer Produkten und Köstlichkeiten haben sicher überzeugt. Aschau i.Chiemgau hat nun diese besondere Auszeichnung durch den Bayerischen Landwirtschaft Helmut Brunner bei einem Festakt in der Münchner Residenz verliehen bekommen. Diese Auszeichnung aufgreifend hat die Tourist Info in Zusammenarbeit mit den beiden zertifizierten Gästeführerinnen Martina Glatt (Zweite von links) und Heddy Hoesch (Dritte von links) etwas Neues ausgearbeitet.

Erstmals gibt es ab dieser Saison zwei kulinarische Rundgänge durch das Bankerldorf® Aschau, die zudem mit dem fünfjährigen Bankerl-Jubiläum verknüpft werden. Neben Ortsgeschichte erfahren dabei die Teilnehmer interessante und humorvolle Geschichten rund um die über 200 Bankerl. Aber vor allem wird es an den stimmungsvollen Genuss-Bankerl-Stationen die kulinarische Vielfalt Aschau‘s zum Genießen geben. Es warten verschiedenste „Bayrische Magentratzerl“: Von der würzigen „Kampenwandsalami“ zum „Aschauer Apfelstrudel im Glaserl“, von regionalen Käsespezialitäten des Prientaler Bergbauernladens, zum Naschen einer Kampenwandpraline, weiter zu einem "Brotzeit - Bankerl - Schmankerl" und vielem mehr.

Tour 1 „Kirchbergrunde“ - Termine: 
Fr 11.5., Fr 1. 6., Fr 6. 7., Fr 3. 8. und Fr 7. 9. 2018


Tour 2 „Ortsrunde“ - Termine: 
Fr 25. 5., Fr 22. 6., Fr 20. 7., Fr 17. 8. und Fr 21.9.2018

Zeit: 14.00 – ca. 16. 30 Uhr

Treffpunkt: Hans Clarin Platz am Aschauer Bahnhof.

Kosten: p. P. € 18.- incl. „Magentratzerl“ Kinder ab 6 J. in Begl. Erw. € 9.-

Gruppengröße: max. 12 Personen

Anmeldung bis 17.00 Uhr des Vortages und weitere Infos: Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052 / 90490, www.aschau.de/genussort

Folgende Betriebe unterstützen diese Bankerl-Genusstouren:



Tour 1 „Kirchbergrunde“: Prientaler Bergbauernladen, Cafe Rosa, Venezia Eis-Boutique, Metzgerei Angermann, Bäckerei Bachhuber, Gasthof Kampenwand, Blumencafe.


Tour 2 „Ortsrunde“: Prientaler Bergbauernladen, Bäckerei Müller, Berggut, Ratskeller, Cafe König, Metzgerei Gassner, Confiserie Dengel.

Passend zum Thema


Walhalla in Donaustauf feiert 175-jähriges Jubiläum

Neuer Mountainbikeführer Samerberg – Projekt des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums Rosenheim

Oberstaufen Tourismus. Allgäuer Herbstversprechen: "Mir hond obheiter"

Mehr aus der Rubrik

Bieranstich nach Maß in Rossholzen am Samerberg

Tourist-Info Waginger See: Von Brotbacken bis Fußballgolf

Im Mai 2018 angelte sich Prien am Chiemsee den Titel "Genussort". Aus über 300 Bewerbern wurden 100 "Genussorte" anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Freistaats Bayern von einer unabhängigen Expertenjury des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau ausgezeichnet

Teilen: