11.10.2018

von B° RB

Straßenkunstfest

Farbig, fröhlich und fantastisch: Kunterbuntes Straßenkunstfest in Prien

Eindrücke vom Straßenkunstfest in Prien

Farbig, fröhlich und fantastisch – das war das Priener Straßenkunstfest 2018. Überaus viele Besucher erfreuten sich an dem kleinen und feinen Spektakel der PrienMarketing GmbH (PriMa), für Groß und Klein war gleichermaßen was geboten. 

Der Wendelsteinpark war an diesem Tag wie verzaubert, für Kinder war den ganzen Tag über ein eigenes Programm, unter anderem Malen und Basteln im Bauwagen mit dem Priener Kneippverein, dazu gab es ein Karussell und einen Popkornverkaufsstand. Auf der eigens aufgebauten Bühne wechselten sich die Künstler ab. Den Auftakt bildete Igor Osambasi mit seinen Zauberstücken. Die Kunst des Stelzengehens und des Hochrad-Fahrens ließ das Publikum immer wieder staunen.

MAD-HIAS, der Hochradfahrer jonglierte mit allen möglichen und unmöglichen Utensilien. Mit seiner Comedy-Hochradshow gewann der Künstler 2013 den Münchner Straßenkünstlerwettbewerb. rigOL&tOrf, machten sich mit Stelzen auf den Weg und auf die Bühne und begeisterten mit einer WalkAct-Show. Ein weiteres Angebot war ein Graffiti Workshop mit dem Künstler Michael Gmeiner. Den musikalischen Part übernahm die vierköpfige Jazz-Band „Quarteto descanso“. So bunt und überraschend wie die künstlerischen Darbietungen war auch die gastronomische Versorgung, diese übernahmen die beiden Food-Trucks „Bamis Wok“ und „Mahl anders“ sowie der italienische Stand „Della nonna“. Während der Wendelsteinplatz ein Treffpunkt von Künstlern und Schaulustigen war, war am gleichen Tag auch noch Erntedankmarkt in der Fußgängerzone und vor dem Heimatmuseum. Zuvor war noch Erntedank-Gottesdienst in der Katholischen Pfarrkirche, hierzu hatten Mitglieder des Priener Trachtenvereins für einen reichlich geschmückten Seitenaltar gesorgt. 

Der nächste Priener Markttag ist dann am Sonntag, 4. November der Kathreinmarkt, zugleich ist an diesem Tag verkaufsoffener Sonntag in vielen Priener Geschäften. 

Passend zum Thema

Vom 17. bis 19. August dreht sich bei Bayerns größtem Römerfest "Salve Abusina" wieder drei Tage lang alles um Gladiatoren, Germanen und Co.

Lebendiges Mittelalter, Manöver und Familienfest im Geschichtspark Bärnau

Bayerische Kultur und Lebensfreude pur erwartet Besucher der größten Volksfeste Ostbayerns

Mehr aus der Rubrik

Familiäre Stimmung und prominente Künstler beim diesjährigen "Kinder Kultur Festival"

Jung und Alt bei Generationen-Fest für Samerberg und Nachbargemeinden

6 Genusstipps für Entdeckungen rund um den Waginger See. In der staatlich anerkannten Ökomodellregion rund um den Waginger See warten überraschende kulinarische Erlebnisse. Entdecker kommen hier auf den Geschmack

Teilen: