08.02.2018

von B° RB

Wasserburger Schäffler

Wasserburger Schäffler proben bereits für das Jahr 2019

Wasserburger Schäffler

Wasserburger Schäffler. Sie tanzen alle sieben Jahre durch die Straßen von Wasserburg. Im nächsten Jahr, also 2019 ist es wieder soweit. Seit diesen Tagen beginnen sie wieder, die Tänze fürs nächste Jahr einzustudieren. Die ersten Schäffler haben bereit ihr Gewand fertig.  

Der Legende nach wurde der Tanz in München erstmals 1517 während einer Pestepidemie aufgeführt, um die Bevölkerung, die sich aufgrund der Pest kaum mehr auf die Straße traute, zu beruhigen und das öffentliche Leben wieder in Gang zu bringen.

Der Schäffler heißt in Nord- und Ostdeutschland Böttcher, was von Bottich, einem großen, oben offenen Holzgefäß abgeleitet ist. In Österreich und in Niederbayern heißt der Schäffler Binder, was von Binden, das ist das Anlegen von Reifen (früher Holzreifen) kommt. In Südbayern nun sagt man Schäffler, hergeleitet von Schaff, ebenfalls ein oben offenes Gefäß. 

Die Aufgabe des Schäfflers besteht in der Herstellung und Reparatur von Holzgefäßen aller Art.

Passend zum Thema

Führung am 06.01.2018 ab 14 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth. Eintritt Frei

Fünfjähriges Jubiläum der Floßkrippe in Donauwörth

Seit 25 Jahren gibt es einen Jugend-Hoagascht des Kreisjugendrings Rosenheim

Mehr aus der Rubrik

Priener Veteranen bereiten Jubiläum vor - Festschrift-Vorstellung

200 Jahre Verfassung und 100 Jahre Freistaat feierte Bayern in Franken

Chiemgauer Trachtler bekennen sich bei 67. Wallfahrt nach Raiten zu Kreuz und Integration

Teilen: