10.07.2018

von B° RB

Historisches Burgfest

Das Historische Burgfest auf der längsten Burg der Welt Von 13. bis 15. Juli 2018 findet in Burghausen wieder eine Zeitreise ins 16. Jahrhundert statt

Lagerleben, Schaukämpfe, Gaukler und Gesänge aller Orte auf der längsten Burg der Welt sowie beim historischen Festzug am Samstag ziehen Besucher jeden Alters an

"Im Frühsommer anno 1518 erhebt sich die Haupt- und Residenzstadt zu Burghausen in festlichem Glanze zum Empfang Kaiser Maximilians II. Maximilian von Habsburg, erwählter Römischer Kaiser, betritt nun unsere Stadt! Er gewährt uns die Huld, in unserer Mitte zu verweilen. Bereiten wir unserem Kaiser einen würdigen Empfang! Von diesem Tag wollen wir unseren Kindern und Kindeskindern erzählen, dass uns die Gunst einst zuteil ward, den Kaiser von Angesicht zu Angesicht zu erblicken!"

Der Verein Herzogstadt Burghausen e.V. nimmt jedes Jahr einen anderen geschichtlichen Hintergrund und feiert mit Freunden sowie den Partnerstädten aus Italien und Slowenien ein 3- tägiges Renaissancefest. Das Historische Burgfest auf der längsten Burg der Welt findet dieses Jahr von 13. bis 15. Juli 2018 statt.

Der Festzug am Samstag mit seinen 40 Pferden und rund 1.500 Mitwirkenden sowie das Historienspiel am Stadtplatz sind einige der Höhepunkte des Festes. Auf der Bühne am Waffenplatz ist ein wechselndes Programm zu bewundern, darunter Gruppen wie Furunkulus, Totus Gaudeo, Weibsvolk oder Trollferd.

Schon beim Betreten der 1.051 m langen Burganlage fühlt man sich in die Mitte des 16. Jhdt. zurück versetzt, denn die 17 verschiedenen Gruppen des Vereins Herzogstadt Burghausen e.V. und die vielen anderen Gastdarsteller verwandeln die eindrucksvolle Burganlage in eine märchenhafte Atmosphäre.

Dort – der Schmied hämmert sein Eisen, mit klingenden Schwertern üben Landsknechte für die nächste Schlacht, emsige Bauersleut flechten Körbe, Bettler versuchen ein paar Silberlinge zu erhaschen, laut klingen Trommeln und Fanfaren durch die engen Gassen, stolz präsentieren sich die Edelleute mit ihren prächtigen Gewändern und da und dort findet man kleine Musikgruppen, die auf ihren Instrumenten kleine Liedchen zum Besten geben.

Zur Abendstund, wenn's ruhig wird in den Lagern, die Lagerfeuer sanfte Schatten werfen und leise die Musik erklingt, dann sieht man nur noch vereinzelte Gestalten durch die Burg schreiten. Die Brauerei Müller hat extra für das Burgfest ein nach altem Rezept hergestelltes, unfiltriertes Festbier gebraut, das ganz hervorragend schmeckt.

Familien mit Kindern können getrost einen ganzen Tag auf dem Fest verbringen, denn die Eintrittspreise sind so familienfreundlich gestaltet, da könnte sich manch einer ein Beispiel daran nehmen.

Selbst die Mauern und das Gebälk verströmen den Geruch der Jahrhunderte. Der Wind spielt mit den Blättern der altehrwürdigen Bäume, die Ihnen ihre Geschichte erzählen. Laut der Anordnung darf 3 Tage gefeiert werden, danach soll wieder der Alltag einziehen in diese beschauliche Stadt und ihre wehrhafte Burg.

Eintrittspreise:

Freitag, 6,--€; Samstag 12,--€; Sonntag 10,--€

Wochenendticket zum Rabattpreis von 20,--€

Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt; Kinder/ Jugendliche von 13 Jahren bis 18 Jahren zahlen die Hälfte des jeweiligen Eintrittspreises.

Historisch Gewandete Personen zahlen ebenso nur die Hälfte des jeweiligen Eintrittspreises.

Wichtige Informationen aus dem städtischen Ordnungsamt zu Verkehr / Parken

1. allgemeine Verkehrsregelungen:

Die Zufahrt zur Burg wird vom Freitag, 13. Juli 17 Uhr bis Sonntag, 15. Juli 2018 (bis Festende) in Höhe Friedensweg gesperrt.

Ausgenommen von der Sperre sind Anwohner mit Berechtigungskarte und Veranstalterfahrzeuge.

Um die Rettungswege zu sichern, werden an den Zufahrten zur Burg (Burgstraße, Friedensweg, Unghauser Straße, Mehringer Straße und Marktler Straße) absolute Halteverbote angeordnet. Dort abgestellte Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden.

2. Ausweichparkplätze und Busverkehr:

Es wird allen Gästen des Burgfestes dringend empfohlen, nicht in unmittelbarer Nähe der Burg nach Parkmöglichkeiten zu suchen. Wenn irgend möglich, sollten die öffentlichen Verkehrsmittel, das Fahrrad oder die eigenen Füße genutzt werden.

Folgende Ausweichparkplätze werden an einen kostenfreien Pendelbusverkehr angeschlossen:

• Parkplatz Wacker Süd 3 und 2

• Parkplatz am Sportpark (Franz-Alexander-Straße)

• Parkplatz am Hallenbad

• Parkplatz Bahnhof

Diese Parkplätze mit kostenlosem Pendelbusanschluss werden gesondert ausgeschildert.

Der Pendelbus verkehrt am Samstag, 14. Juli ab 12.00 h bis zum Beginn des Festzuges und weiter ab 17.00 Uhr bis 01.00 Uhr. Am Sonntag, 15. Juli 2018 verkehrt der Pendelbus ab 10.00 h bis 20.00 h zwischen diesen Parkplätzen und der zentralen Aus- bzw. Einstiegsstation bei der „Glöcklhofer- Kreuzung“.

Neben dem Pendelbus fährt auch der City-Bus am Samstag und Sonntag (ab Beginn Fahrzeit Pendelbus) auf den Linien 1 und 2 kostenfrei. Besucher des Burgfestes können sowohl den Pendelbus als auch den Citybus an beiden Festtagen kostenlos benutzen.

Wie immer können Karten (Armbänder) für das Burgfest in allen üblichen Vorverkaufsstellen wie z.B. der Burghauser Touristik-Information und dem Bürgerhaus Burghausen gekauft werden.

Am Parkplatz vor der evangelischen Friedenskirche werden Parkplätze für Schwerbehinderte ausgewiesen.

3. Festzug am Samstag:

Der Festzug zum Burgfest beginnt am Samstag, 14. Juli, um ca. 14.00 Uhr am Stadtplatz. Zwischen 12.30 Uhr und 16.30 Uhr ist die Durchfahrt Altstadt und die Alte Grenze Burghausen gesperrt. Um ca. 15 Uhr führt der Festzug über den Stadtplatz, Ludwigsberg, rechts in die Wackerstraße, wendet am Burgfrieden zurück auf die Wackerstraße, über die Glöcklhofer-Kreuzung in die Unghauser Straße, links in den Friedensweg zur Burgstraße und auf die Burg.

Die Alte Brücke, der Stadtplatz, die Salzlände zwischen Platzl und Stadtplatz und der Ludwigsberg werden am Samstag, 14.07., ab 12.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt. Auch im Bereich der Glöcklhofer Kreuzung, Unghauser Straße, Marktler Straße und Wackerstraße kommt es für die Dauer des Festzuges zu Verkehrsbehinderungen und –anhaltungen. 

Autofahrer werden gebeten, diese Straßenzüge zu den angegebenen Zeiten zu meiden. Fahrzeuglenker, die termingebunden die Grenze überschreiten müssen werden gebeten, die Neue Grenze Burghausen zu benutzen.

Passend zum Thema

Kulmbacher Altstadtfest vom 29.06. bis 01.07.2018

Die heißeste Sommernacht des Jahres. 
Saunieren, feiern und genießen bei der "Hot Summer Night"


Freischießen bereits seit dem Jahr 1578 in Bad Staffelstein

Mehr aus der Rubrik

Open Air Kino "Verstehen Sie die Béliers?" - Am 28. Juli, 21.00 Uhr, auf der Kloster-Seeon-Halbinsel

Kloster Seeon: Mit Musik von Tisch zu Tisch. Musikalische Führung durch Kuhnlein Ausstellung am 22. Juli

"Nicht nur die Menschen, sondern auch die Häuser sollen miteinander reden", appellierte Architekt Dr. Ing. Vinzenz Dufter bei einem Besuch am Samerberg. Zusammen mit Martin Wölzmüller, dem obersten bayerischen Heimatpfleger hielt er einen Vortrag zum Thema Heimatpflege und Baukultur, organisiert von der Bürgerinitiative Zukunft am Samerberg. Es war bereits die dritte Veranstaltung im Rahmen einer Vortragsreihe mit dem Thema "Das Dorf – Heimat mit Zukunft"

Teilen: