19.07.2018

von B° RB

Der Pate vom Chiemsee

Heinz von Wilk: Der Pate vom Chiemsee. Oberbayern Krimi

Der Pate vom Chiemsee

Albin Stocker und sein Partner Zeno sind Problemlöser - sie fangen da an, wo die Polizei aufhört. Ihr neuester Auftrag führt sie zu den dunklen Seiten Rosenheims: In den Bunkeranlagen unter dem Bahnhof liegt etwas, das viele haben wollen. Es geht um eine Menge Geld, mächtige Männer im Hintergrund und um eine offene Rechnung. Vorsicht ist geboten - denn diesmal kommt es knüppeldick.

Fakten
Heinz von Wilk: Der Pate vom Chiemsee. Oberbayern Krimi

Broschur: 13,5 x 20,5 cm, 240 Seiten

ISBN 978-3-7408-0277-6

Emons Verlag

Der neue Stocker: Brutal witzig

Auch der vierte Chiemsee Krimi überzeugt wieder mit der Mischung aus trockenem Humor, hohem Tempo und Hard-boiled­ Ton, die für von Wilk typisch ist. Im Vergleich zu den Vorgängern stehen Humor und Kulinarisches jedoch etwas im Hintergrund, denn der Erzählton ist ein wenig ernster und die Krimihandlung rauer. Eigenwillige Charaktere, schlagfertige Dialoge und meist sehr direkte Witze machen den Charme des Krimis aus.

Wie in den Vorgängern runden kleine Nebenhandlungen und eine ordentliche Prise Musikkneipen-Atmosphäre die Spannungshandlung ab. Heinz von Wilk liefert wieder einen eindrucksvollen Krimi, der manchmal ironisch und augenzwinkernd, meist aber sehr direkt und nicht immer politisch korrekt daher kommt. Ein echter Oberbayern Krimi von Heinz von Wilk: Schnell, hart und witzig.

Heinz von Wilk, 1949 geboren, ist in Rosenheim aufgewachsen und als Musiker viele Male um die Welt gereist. Er betrieb eine Künstleragentur in Osnabrück, anschließend eine Immobilienfirma im spanischen Denia, heute lebt er mit Frau und Dackel im Chiemgau.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Krimi von Gretel Mayer. Der besondere Heimatroman im Emons Verlag

Teilen: